Geschichte

1884 Erster Hinweis auf die Existenz der Schützengesellschaft Masein, belegt durch das älteste erhaltene Protokollbuch. Wann sich Rongellen angeschlossen hat ist nicht bekannt, vermutlich jedoch schon sehr bald.
1893 Beitritt zum Kantonalen Schützenverband.
1907 Beschluss zum Bau eines Scheibenhauses.
1921 Erstbekannte Teilnahme an einem Kantonalen Schützenfest (Chur).
1929 Beschluss zum Bau einer Schiesshütte.
1946 Bau des Scheibenstandes in Fronarbeit.
1956 Bau des Schiess-Standes.
1970 Beschluss Aufbewahrung Standarte in einem Wandkasten Rest. Bergmühle.
1979 Nach 3-jährigen Verhandlungen erfolgt Zusammenschluss des SV Masein-Rongellen mit dem SV Flerden-Urmein zur Vereinigten Schützengesellschaft NOLLA in Masein.
1984 Umbau Schiess-Stand in ein Schützenhaus mit Restaurant und Schallisolation.
1987 Installation der elektronischen Trefferanzeigen (total 4 elektronische Scheiben).
1992 Erstmalige Beteiligung an der Durchführung eines Kantonalen Schützenfestes mit grossem Engagement und Erfolg. Mit dem Reingewinn können die Schulden beglichen werden.
1999 Zusammenschluss der VSG NOLLA mit dem SV Tschappina zum Schiessverein BEVERIN in Masein.
1999 Auf vielseitigen Wunsch führen wir am 4. September auf der SA Tschappina ein Endschiessen durch. Es wird das letzte Schiessen sein, das dort stattfindet. Danach muss die Anlage nach einer über 120 jährigen Tradition geschlossen werden.
2001 Erstmals in der Vereinsgeschichte werden 2 Damen als AktivmitgliederInnen in den SV aufgenommen.
2002 Aus sicherheits- und lärmtechnischen Gründen dürfen wir unsere SA in Masein nicht mehr benützen, bevor sie nicht entsprechend saniert ist. Zudem ergeben sich weitere Probleme privatrechtlicher Natur. Wir dürfen die SA Rheinau in Thusis bis auf weiteres als Gäste mitbenützen.
2003 Dank grosszügigen Zuwendungen von 2 Sponsoren aus der Region, können wir uns neue Vereinsjacken anschaffen.
2005 Bau der 10 m Druckluftwaffen-Schiessanlage mit 4 Scheibenzügen im UG der MZH Masein.
2006 Offizielle Eröffnung der 10 m Druckluftwaffenanlage anlässlich Tag der offenen Tür mit Plauschwettkampf für alle Altersklassen.
2008 Joh. Nik. Bleuler wird zum 1. Präsidenten des neu gegründeten Schützenbezirks Hinterrhein gewählt und wird dadurch Mitglied des Bündner Schützenrates.
2009 Joh. Jakob Feltscher wird in die GPK des BSV gewählt.
2012 Beteiligung an der Durchführung des 24. Kantonalen Schützenfestes Mittelbünden. Der Präsident nimmt im OK als Departementschef Logistik 2 Einsitz.
2013 Durchführung des 1. Luftgewehr Volksschiessens in der LG Anlage Masein.
2015 Jakob Schumacher wird zum 2. Präsidenten des Schützenbezirks Hinterrhein gewählt.
2019 Der Vereinsvorstand verjüngt sich. Fabian Lutz wird Präsident, Corin Bühler Kassierin und Fabian Bleuler Aktuar.